Samstag, 27. Januar 2018

Sara Raasch ✨✨ Iced Like Fire - Reihe

Quelle: Randomhouse

Frost wie Schatten
von Sara Raasch 

aus dem amerikanischen von Katja Hand

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

544 Seiten

Klappenbroschur
ISBN 978-3-570-31121-9                14,99 €

Ebook
ISBN 978-3-641-19151-1                11,99 €





zur Serie:

Rezension
Teil 1
Rezension
Teil 2

















Drei verlangt das Labyrinth
Die eintreten in geschlossener Absicht
Sich zu stellen der Prüfung des Führens
Dem Irrgarten der Demut
Der Reinigung des Herzens
Vollendet durch nichts als die Wahrheit




Dunkles UNHEIL. Gefährliche MAGIE. Ein verzweifelter PLAN.

König Angra lebt und keiner ist vor ihm sicher. Meira würde alles tun, um ihre Welt zu beschützen. Während Angra versucht, sie zu bezwingen, ist Meira fest entschlossen, ihre eigene machtvolle Magie zu meistern. Doch um Angra endgültig zu besiegen, muss sie in ein Labyrinth hinabsteigen, das unter den Königreichen liegt, den Schlüssel zum Sieg birgt – und ein großes Opfer von ihr verlangt. Unterdessen tut Mather alles, um seine Königin zu retten, und sammelt Verbündete um sich, wohl wissend, dass er Meira endlich seine Gefühle gestehen muss. Beide stehen an einem Scheideweg in einem letzten Kampf, bei dem sie alles gewinnen oder verlieren könnten …






Wartest du einfach nur darauf, bis das Gefühl sich von allein einstellt, wird es dir ergehen wie den meisten. Du wartest bis in alle Ewigkeit auf etwas, das vielleicht kommt, vielleicht aber auch nicht. Entscheidest du dich jedoch dafür, dich selbst zu leiben, Tag für Tag, egal, was kommt, dann kann dich nichts mehr aufhalten, Liebes"
Seite 175


Er schluckte. Beim bitterkalten Eis, dieser Moment war alles, auf das er je gewartet hatte. Sein ganzes Leben hatte sich nur um diesen einen Augenblick, nur um sie gedreht. Denn alles Gute, was ihm je widerfahren war, war von ihr ausgegangen.
Seite 317


Ich werde mich diesem Krieg stellen, wir alle werden uns ihm stellen und mit den einzigen Waffen kämpfen, die wirklich zählen: mit unserem Leben, unserer Stärke und unseren Schwächen. Gutes und Böses, Schreckliches und Wundervolles, das alles hat mich geprägt, und Schwerte diese Erfahrungen nutzen, um der Mensch zu sein, als den die Welt mich nun braucht. Der Mensch, den Oana und Rares brauchen. Der Mensch, den Conall, Mather, Sir und alle Winteriraner brauchen.
Ein Mensch, zu dem Nest mich gemacht hat.
Ich werde Meira sein.
Seite 371


Wenn ich mir aussuchen müsste, wie ich sterben will, dann so - unter einem Regenbogen aus Leben und Energie und in dem Wissen, das anderen mein Leben etwas bedeutet hat.
Ich werfe einen letzten Blick auf die Wand hinter uns.
In dem Wissen, geliebt worden zu sein.
Seite 481





++++ Spoilergefahr da es sich um einen Abschlussband der Trilogie handelt +++


Der gigantische Weltenentwurf  der Autorin Sara Raasch bekommt hier Finale einen Schatten des Bösen angehängt, der sich durch das ganz Buch zieht.
Angra steht in den Startlöchern zum Angriff auf die einzelnen Königreiche und zur Machtübernahme um Herrscher der Welt zu werden!
Meira, die viele Verbündete finden konnte ist erstmal abgetaucht, da sie ihre Magie lernen muss zu kontrollieren und steuern. Mather und seine Taus setzen zum Angriff an - als Ablenkungsmanöver für Angra. Den Angra weiß, wenn ihm jemand gefährlich werden kann dann ist es Meira!

Der Finale Band ist sehr abwechslungsreich und bietet von allem etwas!

Meira lernt in Paisley mit ihrer Macht zu kämpfen, sie zu kontrollieren und zu steuern. Aber auch, das sie mit dieser Macht gegen Angra nicht wirklich was machen kann, da sie nicht zum eigenen Nutzen eingesetzt werden darf - der schmale Grad zwischen guter und böser Magie ist einfach zu klein und die Gefahr zu groß, dass sie hiermit selbst in den Schatten des Bösen rutschen kann.
Aber sie lernt was auch, was außerhalb der Magie wichtig ist und das sie nicht nur für ihr Königreich lebt sondern auch für sich selbst. Sie steht zu ihren Gefühlen und erkennt, dass sie sie leben muss - egal in welchen Situationen. Und so steht fest, dass sie ihm endlich sagen muss, wie sehr sie ihn liebt!


Mather erkennt durch sein Ablenkungsmanöver wie sehr er Meira vermisst, vermisst hat und immer für sie einstehen wird. Er erkennt seine Gefühle und nimmt sich ganz fest vor, das er sobald sich die Gelegenheit bietet er endlich dazu stehen muss. Jede Sekunde kann es zu spät sein!
Er hat schon so viel Leid erfahren müssen als seine Mutter starb und wenn er jetzt auch noch Meira verlieren würde, wäre das sein Untergang da sie ihn immer wieder erdet.
Das Königreich Winter, die Taus und Meira - das ist seine Familie für die er einstehen muss und wofür er kämpft!


Ceridwen, Nessa, Sir, Jesse und so viele mehr liegen bereits auf der Lauer und warten auf den Startschuss von Meira um in den Kampf zu ziehen!
Den Kampf um ihr Königreich - der Kampf um die Welt zu einer besseren zu machen und den Kampf um ihr eigenes Leben.

Dieses Buch lebt vom dunklem Schatten Angras, dem Kampf und der Dunkelheit! Nichts mehr ist zu sehen von den Königreichen von Sommer, Herbst oder Winter. Auch die Rhythmuskönigreiche haben ihre Verluste melden und schliessen sich dem Kampf an! 

Dieses Buch transportiert dunkle Gefühle von Hass, Macht, Leid und Tot. Ja, wir haben auch Tote zu vermelden die wir seit der ersten Seite kennen und lieben gelernt haben müssen hier auf tragische Weise ihr Leben lassen.

Aber die kurzen Augenblicke von Sonne, Liebe und ganz viel Gefühl bringen das Böse gewaltig ins Wanken!
Mit vielen Gefühlen und ganz viel Liebe. Freundschaft und Verlässlichkeit bringt uns Meira und ihre Verbündeten Seite um Seite aus dem grauen Nebel in eine Zukunft die es wert ist zu leben und zu hoffen!

Ein sehr gelungener Abschluss für die Jahreszeiten und ihre Bewohner!



Diese Rezension finden Sie auch bei
Google+, Lovelybooks, GoodReads, Was liest du?
Lesejury, Facebook &

Amazon





Samstag, 13. Januar 2018

J. R. Ward ✨✨ Nachtjagd & Blutopfer



978-3-453-53271-7
978-3-453-52301-2
















** Neues Cover für die Doppelbände **






J.R. Ward

Black Dagger 
Nachtjagd & Blutopfer 
der Doppelband zu den Büchern: Wrath & Beth 

608 Seiten


Taschenbuch

ISBN 978-3453317024

*derzeit nicht erhältlich












Diese Reihe ist so umfangreich, das ich euch hier die Cover zu den Fortsetzung nicht zeigen werde!

Aber ihr werdet sie anhand folgenden Rezensionen sehen.

Derzeit gibt es 30 Einzelbände & 7 Doppelbände






Düster, erotisch, unwiderstehlich – die letzten Vampire kämpfen um das Schicksal der Welt



Nachtjagd:
Das Leben der jungen Beth Randall verläuft eigentlich in ruhigen Bahnen – sie lebt in einem zu kleinen Apartment, geht selten aus und hat einen schlecht bezahlten Reporterjob bei einer kleinen Zeitung in Caldwell, New York. Ihr Job ist es auch, der sie an den Tatort eines ungewöhnlichen Mordes führt: Vor einem Club ist ein Mann bei der Explosion einer Autobombe gestorben, und die Polizei kann keinen Hinweis auf die wahre Identität des Toten finden. Dann trifft Beth auf den geheimnisvollen Wrath, der in Zusammenhang mit dem Mord zu stehen scheint. Der attraktive Fremde übt eine unheimliche Anziehung auf sie aus, der sie sich nicht entziehen kann. Während sie sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit Wrath einlässt, wächst in ihr der Verdacht, dass er der gesuchte Mörder ist. Und Wrath hat noch ein paar Überraschungen mehr für sie auf Lager, denn er behauptet, ein Vampir zu sein – und das Oberhaupt der Bruderschaft der BLACK DAGGER, die seit Jahrhunderten einen gnadenlosen Krieg um das Schicksal der Welt führen muss ….

Blutopfer:

Bei seinem Rachefeldzug gegen die finsteren Vampirjäger der Lesser muss Wrath sich seinem Zorn und seiner Leidenschaft für Elisabeth stellen – die nicht nur für ihn zur Gefahr werden können.












Darius sah zu, wie das Meer von Menschen sich teilte, um einen imposanten dunklen Schatten durchzulassen, der über ihnen allen aufragte. Der Fluchtreflex ist eindeutig einer der vernünftigeren menschlichen Instinkte.

Zwei Meter purer Terror in schwarzem Leder. Das war Wrath.
Seite 17


Der Schlüssel zum Sieg lag darin, die Bruderschaft auszuschalten. Ohne diese sechs Krieger wären die übrigen Vampire den Lessern schutzlos ausgeliefert.
Seite 76


Aber vielleicht hatte das auch gar nichts mit Ironie zu tun. Vielleicht funktionierte das Pyrokant-System einfach so. Man fühlte sich zu dem hingezogen, was in der Lage war, einen völlig kaputtzumachen. Quod me nutrit destuit  me.

Seite 155


Die getötete Prostituierte lag über einem Gully, ihr mit Heroin gesättigtes Blut sickerte langsam in die Kanalisation. Das gute Mädchen hatte ihm sogar dabei geholfen, die Spritze zu setzen. 

Seite 53


Mit einem minimalen Schulterzucken befreie er sich aus dem Griff.

"Sagt mal, Jungs", begann er lässig. "Ist das ganze Leder dazu da, um euch gegenseitig scharf zu machen? Habt ihr hier so eine Art Protopolonaise laufen?"
Seite 112


Beth nahm ihr Kontaktlinsen heraus. Sie konnte perfekt sehen.

Na, das ist doch auf jeden Fall mal ein Vorteil.
Wow. Fänge. Sie hätte Fänge.
Sie beugte sich zum Spiegel vor und tippte sich gegen die spitzen Eckzähne. Mit diesen Schätzchen zu essen, würde sicher ein bisschen Übung erfordern.
Einem Impuls folgend hob sie die Hände und krümmte die Finger zu Klauen. Zischte.
Cool.
Seite 143


"Hast du sie gebissen und sie dadurch in einen Vampir verwandelt?"

"So läuft das nicht. Entweder wird man so geboren oder eben nicht."
Schlechte Neuigkeiten für all die Dracula-Fans: Keine schauerlich schöne Nacht-und-Nebel-Beißerei, durch die man ruck, zuck zum hübschen Untaten wird.
Seite 157











Endlich vom S.U.B. befreit!

Und ... es war gut.

Alle schwärmen Sie von der Bruderschaft so dass ich mich nun schon vor längerem dazu entschlossen habe, diese in meinem Regal aufzunehmen. Nur bei der Länge der Reihe - und so wie es scheint ist immer noch kein Ende in Sicht - war mir auch ein wenig Bammel zu Mute damit anzufangen. 

Immerhin reden wir hier mittlerweile von derzeit 30 Einzelbänden!

Weiter unter habe ich euch eine Zusammensetzung der Reihe gepackt, falls ihr den Versuch ebenfalls wagen möchtet - falls ihr so wie ich hier, noch eine Bruderschaftjungfrau seit!


Der Schreibstil der Autorin ist toll!

Super flüssig, witzig und spannend trug sie mich durch die Geschichte, die ruck zuck gelesen und beendet war. 

Die Bruderschaft besteht aus derzeit 6 Vampiren die sehr unterschiedlich im Charakter sind und ich muss gestehen, dass Wrath - trotz seines sehr anschaulichen Erscheinungsbildes - nicht zu meinen Favoriten gehört. 

Sie sind mehr als verschieden, was dem Buch durchaus gut tut!
Man bekommt gleich einen sehr guten Einblick und lernt sie alles 6 kennen und mögen. Ja, den einem mehr und den anderen weniger. Aber so ist es ja eigentlich immer, oder?

Was mir sehr gut gefallen hat, dass die Geschichte von dem ursprünglichen Beißerglischee abweicht und man zum Vampir geboren wird. Eine sehr interessante Sache, da ja bekanntlich die Vampire nicht scheuen ihre Triebe zu unterdrücken und ich denke das sich da durchaus noch die ein oder andere Chance für den ein oder anderen neuen Charakter auf tun wird, der nie damit gerechnet hat, kein Mensch zu sein!


Weiter interessant ist die Spezies Lesser, eine Art untoter Vampir die die Vampire jagen und ausschalten wollen. Die Kombi von lebenden und untoten Vampiren hat mir sehr gut gefallen.


Weniger interessant war das Klischeehafte miteinander Wrath & Beth.

Wir lernen uns kennen, verlieben uns, haben Sex und lieben uns. Kennen uns drei Tage aber wissen, das wir zusammen gehören und würden alles für denjenigen tun. Blindes Vertrauen was für mich als total bescheuert und dumm wirkt 
- aber so sind Sie eben unsere rosaroten Brillenträger.
Ich muss aber bedenken, dass dieses Buch ja bereits 2007 erschienen ist und somit wird es zu einem der ersten Klischeebehafteten, da es das zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich nicht wirklich gab!
Macht die Sache nicht besser, aber schmälert mein negatives Urteilsvermögen :)

Deshalb bekommen Wrath & Beth von mir zwar nicht die volle Punktzahl, aber ich denke sie können sich sehen lassen.

Außerdem ein ganz klares: "Ja, ich werde weiterlesen!"







Donnerstag, 4. Januar 2018

Alwyn Hamilton ✨✨ Amani - Verräterin des Throns

Quelle: Randomhouse

Amani - Verräterin des Throns
von von Alwyn Hamilton

Gebundenes Buch mit SchutzumschlagISBN: 978-3-570-16437-2                        16,99 €
EbookISBN: 978-3-641-17247-3                        13,99  €


Vielen Dank an den Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplars



zur Reihe:

Rezension
zu Band 1


















Es geht um alles: Macht. Liebe. Verrat.

Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?






Der Sand, der zwischen meinen Fingern kleben geblieben war, als ich am Tor so getan hatte, als würde ich stolpern, geriet in erwartungsvolle Bewegung. Er war auch in den Falten meiner Kleider, in meinem Haar und klebte fast überall an meiner verschwitzten Haut. Das war das Schöne an der Wüste. Sie durchdrang alles, bis hinein in deine Seele. 
Seite 34



Wie die Frauen aus dem Harem erzählten, hatte hier vor tausend Jahren Sultima Sabiya auf Sultim Aziz gewartet. Er war an die ferne östliche Grenze in den Krieg gezogen und hatte seine Liebste im Harem zurückgelassen. An der Weinenden Wand war sie ihm am nächsten gewesen, während er im Krieg war. Jeden Tag stand sie da und wartete auf ihn, und ihre Tränen versorgten den Baum mit Wasser, so dass er jeden Tag ein Stück größer wurde. Bi er eines Tages endlich groß genug war, dass sie hinaufklettern und über die Haremsmauern bis dorthin schauen konnte, wo die Armee ihres Mannes stand.
Seite 212


Außer Kontrolle geratenes Djinni-Feuer. "Man muss den Djinni erlösen, nicht loslassen. Die Energie lösen." Dann blickte Leyla mich direkt an. "Amani hat ihn gebunden. Nur sie kann die Bindung wieder aufheben."
Und plötzlich richteten sich alle Blicke auf mich. Hätte ich gewusst, dass mir so viel Aufmerksamkeit zuteilwürde, hätte ich mir vielleicht vorher die Haare gebürstet.
Seite 464







Es ist noch gar nicht so lange her das ich den ersten Teil der Trilogie gelesen habe –
Und trotzdem war es anfangs echt schwer wieder in die Geschichte zu finden da am Ende des ersten Bandes einfach zu viel passiert ist.
Das Gerüst der Geschichte durchaus gedanklich noch vorhanden, doch viele kleine Details fehlten einfach und machten es jetzt doch schwer, wieder in die Geschichte zu finden.

Doch nach ca 75 Seiten war ich wieder voll anwesend und hatte die verlorenen Puzzleteile in meinem Kopf wieder zusammen gefügt.


Der zweite Teil lies mich Amani nicht nur von ihrer rebellischen Art kennenlernen. Den jetzt, da sie nicht nur mit Jin sondern auch Ahmed, Sharazar, Halal  und noch viel mehr Rebellen befreundet ist weckt eine ganz neue Seite an ihr, die sie wahrscheinlich auch so nicht von sich kennt. Durch die Vielzahl ihrer Freunde hat sie mehr Rückhalt und kann sich darauf verlassen, niemals alleine zu sein.  Auch wenn sie in Tamir zu Dustfalls-Zeiten auch einen sehr guten Freund hatte, wird ihr jetzt erst bewusst was es heißt zu einer Gemeinschaft „dazu zu gehören“. 

Aus
Amani, die Rebellin die für sich kämpft und für sich einsteht gibt es nicht mehr!
Aus ihr wird 
Amani, die Rebellin die für sich und ihre Freunde kämmpft. Für ein ganzes Land und für die Freiheit aller!

Dieser mittlere Teil der Trilogie hat mir sehr gut gefallen, da er von allem etwas bietet:
Amani, unsere starrköpfige Rebellin –
Amani, unsere hoffnungsvolle Rebellin –
Amani, unsere kritische Rebellin &
Amani, unsere liebende Rebellin

Ich hatte hier so viele Seiten von Ihr zu entdecken, die so viele Emotionen frei lassen und sehr toll von der Autorin umgesetzt und dargestellt wurde. Auch wenn es zwischendrin gelegentlich vorkam das ich das Gefühl von stillstand hatte, wurde ich kurze Zeit darauf belohnt in Form von einer Kehrtwendung, einer Überraschung, einer actiongeladenen Befreiungsaktion oder durch den Verlust eines geliebten Menschen.

Auch die neuen Charaktere, die ich hier kennenlernen durfte waren sehr gut ausgearbeitet, durchdacht und sehr angenehm – sogar sympathisch.  Ramir z. B. ist ein Charakter von dem ich doch sehr hoffe mehr lesen zu dürfen!

Ich kann nur hoffen, dass ich nicht all zulange auf den letzten, finalen Teil warten muss!



Diese Rezension finden Sie auch bei
Google+, Lovelybooks, GoodReads, Was liest du?
Lesejury, Facebook &
Amazon